Clindamycin Eberth

Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung / Injektionslösung

Clindamycin Eberth

Stärke

Darreichungsform

Packungsgrößen

 

PZN

Fachinformation

300 mg

Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung / Injektionslösung

10 Ampullen zu je 2 ml

N3

11684148

 

 

gültig ab Charge 21K922,
im Handel seit 22.02.2022

600 mg

Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung / Injektionslösung

10 Ampullen zu je 4 ml

N3

11684154

Wirkstoff:
Clindamycin-2-dihydrogenphosphat

Pharmakotherapeutische Gruppe:
Clindamycin ist ein halbsynthetisches Pyranosid-Antibiotikum. Pyranoside zeigen keine Verwandtschaft mit anderen bekannten Antibiotika.
ATC-Code: J01FF01

Wirkmechanismus: 
Der Wirkmechanismus von Clindamycin beruht auf einer Hemmung der Proteinbiosynthese durch Bindung an die 50 S-Untereinheit der Bakterien-Ribosome. Hieraus resultiert zumeist eine bakteriostatische Wirkung.

Anwendungsgebiete:
Schwere Infektionen, die durch empfindliche Gram-positive Bakterien bei Patienten mit Penicillin-Allergie verursacht werden, und als mögliche Alternativtherapie, wenn Betalactam-Antibiotika nicht geeignet sind. (siehe Abschnitt 5.1)

Anaerobe Infektionen, die besonders von Bacteroides fragilis verursacht werden.

Zu den Infektionen gehören: 

  • Infektionen der Knochen und Gelenke, 
  • Pneumonie, 
  • Infektionen des Bauchraumes in Kombination mit geeigneten Antibiotika, 
  • Infektionen des weiblichen Beckenraumes, 
  • Infektionen der Haut und Weichteile, einschließlich Hidroadenitis, 
  • Sepsis in Kombination mit geeigneten Antibiotika. 

Bakteriologische Tests und Resistenztests werden empfohlen.